en    Donau Kartenansicht «« Reisebericht als PDF »» La Tomatina    h
 

Reisebericht A-ROSA Bella

Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön........ Eine klassische Donau Flusskreuzfahrt mit der A-ROSA Bella.

Im Mai sollte es losgehen. Im Gepäck 15 kg Neugierde, viele Fragen und Erwartungen.
Gut, die Preise für eine Woche Flusskreuzfahrt heben sich etwas von den üblichen Seekreuzfahren ab.
Dafür soll aber alles inklusive, exklusiver und vor allem viel persönlicher sein.
Wir werden sehen.

Klassische A-ROSA Donau Flusskreuzfahrt mit der Bella von Passau bis Budapest 5-2014

Die Anreise erfolgte mit dem PKW von Düsseldorf nach Passau.
Schnur gerade der A3 gefolgt, fuhren wir direkt in ein etwas außerhalb von Passau gelegenes Parkhaus, daß sich auf ein perfektes Zusammenspiel, mit dem Auto anreisender Gäste und den Donau-Flusskreuzfahrten spezialisiert hat.

Das Gelände der Globus-Goup ist bewacht und bietet für 69€ 1ne Woche Rundumservice mit komfortablem Bustransport sowie Koffer Bring- und Abholservice.
(GLOBUS GARAGE - Messestraße 6 - 94036 Passau - Tel 0851.9884866)

Die Reservierung hierzu erledigten wir schnell vor Reiseantritt über die Internetseite der www.Globus-Goup.de. Nachdem wir das Gepäck übergeben hatten, wurde uns ein Parkplatz zugewiesen.

Mit dem Shuttle Bus und leichtem Handgepäck ging es dann ohne Umwege an den Anleger und vor unser Zuhause für die nun folgende Woche.

Da stand Sie nun. Unsere AROSA Bella,
ganz in Weiss und irgendwie putzig gegenüber der von uns on der Vergangenheit so viel gebuchten Kreuzfahrtschiffe.

Direkt beim Eintreten in die große und helle Schiffslobby wurde uns bewusst, hier ticken die Uhren wirklich anders.

"Schön, dass Sie angekommen sind.
Darf ich Ihnen im Namen der gesamten A-ROSA Bella CREW eine Rose überreichen und Sie auf's aller herzlichste Willkommen heißen
."

Niemand anderes als der Hotelmanager "Alexander Blüm" persönlich nahm uns in Empfang und wies uns nach ein paar weiteren persönlichen Worten den Weg durch die Lobby zur Rezeption.

Schnell die Reisevoucher und Pässe an der Rezeption abgegeben und fertig war der Check-IN für unsere Erlebnisreise auf der Donau.

Auf dem Weg zu unserer Kabine 247 auf Deck 2 ereilte uns dann auch schon die 2te Überraschung in Form eines lächelnden Zimmermädchens, welche uns auf's herzlichste in Empfang nahm um uns persönlich auf unsere Kabine zu begleiten.- Das kannten wir bisher auch noch nicht.

AROSA Bella - Kabine 247

Anders als auf den großen Kreuzfahrtschiffen erhält man seine Zimmer-Schlüsselkarte nicht beim CHECK-IN an der Rezeption, sondern sie wird nach erfolgter Zimmerführung durch das Zimmermädchen überreicht.

Nach wenigen Minuten stand auch schon das gesamte Gepäck vor unserer Kabine.
Kein Koffertragen, hier scheint der Urlaub schon wirklich mit der Ankunft zu beginnen.
Uns fällt sofort die Aussattungsähnlichkeit zu den AIDA Kreuzfahrtschiffen auf.
Gleiche Aufteilung und nahezu gleiche Ausstattung.

Nichts fehlt. Von gemütlichen Sesseln und kleinen Tisch vor den großen Balkontüren, über einen Schreibtisch mit Fön in der Schublade (warum nicht im Bad) und modernem Flachbildschirm (Bordinformation mit allen Deutschen TV Sendern) bis zu einem großzügigen Kleider-Wandschrank in dem wir auch nach dem Auspacken unsere Koffer verstauen konnten. Ein kostenloser Safe war im Schrank. Als kleines Manko fiel uns einzig auf, Es gab wenig Kleiderhaken und nur EINE freie Steckdose am Schreibtisch. (Leider viel zu wenige für die heutigen Ansprüche) - Unser Rat also, einfach einen kleinen Mehrfachstecker mitnehmen. Der passt prima ins Handgepäck und ist immer auf unseren Reisen dabei.

Insgesamt befinden sich auf der A-ROSA Bella 100 Aussenkabinen (14,5 bis 16,5 m²), wobei alle Kabinen auf Deck 2+3 über einen farnzösischen Balkon verfügen. Innenkabinen, also fensterlose Kabinen wie man Sie von Kreuzfahrtschiffen her kennt, gibt es hier nicht.

Kurz das Gepäck verstaut, etwas frisch gemacht und auf geht's zur Entdeckungstour. Es soll ja auch schon gleich die angekündigte Rettungsübung beginnen. Wir werden sehen.

Die AROSA Bella ist ein Dreideck-Kabinenschiff der 4-Sterne-Kategorie.
Sie fährt unter deutscher Flagge. Die Bordsprache ist deutsch

Mit seinem 2002er Baujahr ist sie nicht das neueste Schiff der ARosa-Flotte, dennoch ist die Ausstattung des gesamten Schiffes auf höchstem Niveau und vor allem in erstklassigem Zustand.

Deck 1 und 2 beherbergen ausschließlich Gäste-Kabinen. Zwei breite, sehr elegante Treppenaufgänge führen zur Rezeption und somit auf Deck 3. Eine Glaskuppel durchflutet den Aufgang mit Tageslicht.

Auf einer Länge von 124m liegen rechts und links der Rezeption das Restaurant mit kleiner Bar im Heck. Eine weitere Bar sowie eine große Panorama-Lounge bietet im Bug des Schiffes gemütliche Sitzgruppen und eine Tanzfläche. Hier findet dann auch gleich die einzige Pflichtveranstaltung der Reise statt.

Zwischen Rezeption und Lounge hat man geschickt einen kleinen Spa-Bereich untergebracht. Neben Beauty und Massageanwendungen, einer kleinen Fitnessecke mit wenigen, modernen Cardio-Geräten hat uns besonders der Saunabereich mit seinen großen Panoramafenstern gefallen.

(Finnische und Dampfsauna) Der Blick vom Ruheraum durch die großen Fenster ist einmalig.

Im Heck, gleich hinter dem Restaurant liegt übrigens klassisch die windgeschütze Aussichtsterrasse mit Sonnenschirmen und Heizstrahlern (sehr schön). Das Aussichts- oder vielmehr Sonnendeck, nennen wir es unbestätigt Deck 4, dürfte in den Sommermonaten der begehrteste Platz sein. Liegestühle, Sonnenschirme und ein kleiner Pool mit Gegenstromanlage warten hier auf Gäste.
Alle Bereiche des Schiffes werden übrigens bewirtet.

Jetzt aber erst einmal weiter zu unserer Pflichtveranstaltung.
Sicherheit wird auf der A-ROSA Bella groß geschrieben und vor allem auch sichtbar praktiziert. Gott sei Dank einmal ohne sperrige Schwimmweste (kann im Zimmer bleiben) und gefühltem stundenlangem Stehen, trifft man sich zu einer schon fast gemütlichen Runde in der Lounge. Erst alle ungeraden Zimmer, dann folgt eine Stunde später die Einweisung für die geraden Zimmernummer-Gäste.

Für uns war es dann um 18:00 Uhr soweit. Wieder einmal steht der Hoteldirektor "Alexander Blüm" vor unserer Gruppe. Er versteht es perfekt die ungeduldigen Gäste zu unterhalten und auf den Punkt für Sicherheit und Verhaltensregeln im Notfall zu sensibilisieren. Nach einer halben Stunde ist alles vorbei, der Urlaub kann beginnen.

Unsere Flusskreuzfahrt auf der Donau konnten wir mit ALL-INN oder zum Spar-Preis buchen. In der Sparpreis Variante werden spezielle Leistungen gesondert und nach tatsächlichem Verbrauch abgerechnet.

Wir wählten die ALL-INN "wunschlos glücklich" Reise da wir so einen festen und vorher überschaubaren Reisepreis wollten.

WLAN - das immer leidige Thema...
Zu unserem Leistungspackage gehörte übrigens auch kostenloses WLAN.
Es ist schon lustig anzusehen wie Menschen JEDER ALTERSKLASSE immer und überall Ihr Handy in den Tagesablauf einbinden. WLAN ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken.
Der Empfang war auch über die gesamte Reise immer gut. THEORETISCH GUT.
Die Bella zieht natürlich kein langes Kabel durch die Donau und so ist die Bella auf Sendemaste angewiesen, die aufgrund der Donauroute aber nicht immer vorhanden sind. Vorbei an nicht besiedelten Naturschutzgebieten oder in Schluchten muss man da natürlich Eingeständnisse machen. Sobald aber wieder Zivilisation zu sehen ist, klappt es auch wieder mit dem Empfang.

Alle Essenszeiten werden im Bordrestaurand eingenommen. Die Tischwahl sowie die eigene Essenszeit ist frei wählbar. Es gibt nur Kernzeiten die im täglichen Bord-Journal bekanntgegeben werden.

Die Kleiderordnung ist von lässig bis elegant frei wählbar.
Persönlich glaube ich aber das es niemandem einen Abbruch tut sich für den Abend etwas netter zu kleiden. Hemd und Sakko reichen hier vollkommen aus.

Die Speisen werden in Buffetform präsentert.
Die Qualität war jeden Abend ausgezeichnet und vor allem sehr abwechslungsreich.
Besonders positiv empfand ich die kleinen Auflaufschalen die unter den Heizstrahlern das Essen warm hielten. Es wurde immer schnell und somit frisch nachgelegt. Große Auflaufformen bedeuten meist langes liegen und unvermeidbares kaltes Essen. - HIER NICHT!

Die beiden Jungköche hinter dem Buffet sind uns hier übrigens auf der Reise besonders aufgefallen. Schenken Sie denen mal ein Lächeln oder bedanken Sie sich mal für die guten Kochkünste.
So viel Aufmerksamkeit und Zuvorkommenheit habe ich selten beim Küchenpersonal erlebt.
Die beiden haben sich förmlich vor Einsatzfreunde bei der Arbeit überschlagen. - Hier noch einmal, "Danke, Ihr wart klasse!"

Die Tische sind in den meisten Fällen auf 4 Personen eingedeckt.
Für kleinere Gruppen bis 8 Personen werden immer etwas größere Tische freigehalten. Sind diese nicht an Bord oder die Tische frei, kann ich jedem nur empfehlen sich mit anderen Gästen gemeinsam an einen größeren Tisch zu setzen. Der Abend ist viel amüsanter in geselliger Runde. Man findet hier sehr schnell Anschluss.

Für alle Gäste, die keine Buffetform mögen, werden kostenpflichtige, exklusive Themenabende arrangiert. In einem kleinen abgetrennten Bereich werden den Gästen erlesene Speisen mit korrespondierenden Weinen am Tisch serviert. Wir hatten diese Veranstaltungen nicht gebucht, hörten aber später am Abend die anderen davon schwärmen. - Wer's also mag...

Getränke werden über den Abend vom Servicepersonal am Tisch serviert.
Immer ein Lächeln auf den Lippen oder ein nettes Wort für den Gast. Es ist mir unbegreiflich wie sie das bei den langen Arbeitszeiten schaffen. Morgens die ersten und abends die Letzten. Glückwunsch Herr Blum (Hotelmanager) Sie leiten da ein tolles Team.

Kleine Anmerkung oder klitzekleine Kritik meinerseits. Ich liebe zum Abschluss ein gutes Eis. Mir persönlich waren die Eissorten zu ausgefallen. Hier müsste es für mich jeden Tag eine klassische Vanille geben! So jetzt ist es raus.

Zu den Anlaufstellen auf unserer Donau Flusskreuzfahrt möchte ich hier gezielt nicht zu viel sagen. Passau, Wien, Esztergom, Budapest, Bratislava, Krems und die Wachaupassage sind natürlich von allen Donau Flusskreuzfahrt-Anbietern die TOP Reiseziele.

Für unsere Donau Flusskreuzfahrt wählten wir eine Mischung aus organisierten A-Rosa Ausflugsangeboten und eigenen Exkursionen.

Zu Beginn der Reise werden jeweils am Vortag eines jeden Reiseziels in der Hotelbar kleine Informations- Vorträge gehalten. Sabine Glatschnik war auf unserer Reise die Guest Service Managerin und für alle angebotenen Ausflüge zuständig. Eine quirlige Person, immer ein Lächeln auf den Lippen hatte man das Gefühl, diese Frau ist immer und überall gleichzeitig und hat für jedes Problemchen und zu jeder Frage die passende Antwort. Das Sie auch noch für den kleinen Bord-Shop zuständig war verwunderte uns nicht mehr.

Normalerweise buchen wir grundsätzlich keine geführten Ausflüge. In den letzten Jahren hatten wir auf unseren Kreuzfahrten die Lust auf diese Massenveranstaltungen verloren. Mit dieser Vorbelastung und Skepsis entschieden wir uns aber dennoch für eine geführte Wien- Stadtrundfahrt. Wien war unser erstes Anlaufziel, und da wir hier einen zweitägigen Aufenthalt hatten, wollten wir uns durch eine angebotene Stadtrundfahrt orientieren.
Sabine Glatschnik

Sabine Glatschnik empfing uns am Ausflugstag an der Hotelrezeption und wies uns in die nun folgende Tour ein. Zu unserer Verwunderung war die Gruppe klein und somit schon fast exklusiv. Nicht zu vergleichen mit den Massenausflügen der großen Kreuzfahrtschiffe. Hier sind ja auch nur maximal 200 Gäste an Bord. Erfreulich war auch das jeder Teilnehmer an der Tour einen Audioguide mit persönlichem Kopfhörer erhielt. Unsere erste Ausflugstour auf unserer Donau Flusskreuzfahrt in Wien schien somit schon zu Beginn ein Erfolg zu werden.

Was sollen wir das Rad neu erfinden.
Unsere Kollegin Tamina Kallert vom WDR hat die Donau Flusskreuzfahrt in Ihrer Sendung "Wunderschön" mit vielen wunderbaren Tipps und Informationen vorgestellt, und da Bilder mehr als Worte sagen, möchten wir Ihnen hier den Reisebericht Ihrer Donau Kreuzfahrt ans Herz legen.


Link zur Donau Flusskreuzfahrt des WDR in der Sendung Wunderschön
http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/wunderschoen/sendungen/donaukreuzfahrt104.html

Unser Fazit zu den Ausflugszielen und den organisierten Ausflügen der A-Rosa:
Allein schon wegen der geringen Gästezahl auf den Schiffen bleiben die Ausflugsgruppen klein.
Die Busse waren auf allen unseren teilgenommen Touren modern und komfortabel.
Entgegen unserer früheren Kreuzfahrtausflüge nimmt man sich hier Zeit und läuft nicht im Eiltempo die Etappenziele ab. Jeder Ausflugsteilnehmer erhält zu Beginn der jeweiligen Touren einen eigenen, modernen Audioguide mit neuem unbenutzten Kopfhörer. Sehr schön, auch wenn man sich etwas von der Gruppe entfernt, kann man entspannt und klar den vielen Informationen des Reiseleiters folgen. Die Reiseleiter waren durchweg alle sehr freundlich und passten sich geschickt den einzelnen Gruppen an. - Nicht umgekehrt. Die Preise zu den Ausflugsangeboten sind, wenn man die Qualität bedenkt, nicht zu hoch. Dennoch sollte man auch auf eigen Faust die Städte erkunden. Nur Mut!

Alle Ausflüge an denen wir teilgenommen hatten, waren nicht ausgebucht. Es waren also immer noch für Kurzentschlossene genügend Plätze frei. Es wurde zwar immer sehr frühzeitig um eine Buchnung gebeten. Frau Glatschnik fand aber immer eine Lösung um auch die spätesten Ausflugs-Entscheider unterzubringen. Sehr gut!

Donau Flusskreuzfahrt
Ankunfts-, Liege- und Ablegezeiten unserer Donau Flusskreuzfahrt mit der aRosa.

1. TAG PASSAU — 16:30
Den mächtigen Brücken der Dreiflüssestadt Ade sagen und das Schiffsleben beginnen.
Nun ist der Fluss die breite Strasse nach Wien.

2. TAG WIEN 14:00 —

3. TAG WIEN — 20:00
Alle Zeit, Wien unter ortskundiger Führung zu erkunden. Viel Geschichte und Geschichten, alte und neue. Dazwischen ein Kleiner Brauner im Demel, dem schönsten Kaffeehaus der Stadt oder im Sacher.
Bei einem erstklassigen Menü an Bord entführt uns der Fluss in die Nacht.

4. TAG ESZTERGOM 08:00 10:30

BUDAPEST 14:30 —

5. TAG BUDAPEST — 17:00
Heute mit der Standseilbahn hinauf zum optimalen Blick über Budapest. Hier oben lebt noch das Mittelalter in kleinen schmucken Häusern. Ausreichend Zeit noch für den Bummel am Prachtboulevard entlang der Donau. Dann hat das Schiff uns wieder.

6. TAG BRATISLAVA 09:00 18:00
Festmachen für die quirlige slowakische Hauptstadt. Ein Altstadtbummel entlang der prachtvollen Barockbauten. Alt trifft Neu und man versteht sich prächtig miteinander.

7. TAG KREMS 08:30 09:00

Passage Wachau
MELK 12:30 13:00
Heut spielt die Donau die Hauptrolle. Die großartige Landschaft der Wachau, zu Recht UNESCO-Welterbe, lässt die Augen überlaufen vor Glück. Der Strom schwingt Pirouetten, vom Ufer duften die Weinberge und am Steilhang grüßt die barocke Pracht vom Klosterstift Melk.

8. TAG PASSAU 07:30 —
Abschied vom Schiff: Reich beladen an Eindrücken gehen wir von Bord.


Eine Reiserezension aus 5/2014 von:
Karlheinz Hilelsheim ist Ihr Reise-Scout und zuständig für Reiseplanungen, Durchführung,  Kundenbetreuung und natürlich Ihr Ansprechpartner für neue Reiseziele und Touren.

Urlaubs-Agenten by rimVERLAG
Jahnstraße 19 - 40214 Düsseldorf - Tel: 0211.3868622 - Fax: 0211.3868633 - www.Urlaubs-Agenten.de

Datenschutz ist uns wichtig: Die Netzwerke werden erst nach Ihrem ersten Klick dauerhaft aktiviert. Erst durch einen zweiten Klick können Sie Ihr „Gefällt mir“ senden. erster klick zum aktivieren nur auf dieser Seite, zweiter klick zur Verwendung dieses Netzwerkes erster klick zum aktivieren nur auf dieser Seite, zweiter klick zur Verwendung dieses Netzwerkes erster klick zum aktivieren nur auf dieser Seite, zweiter klick zur Verwendung dieses Netzwerkes
Donau Kartenansicht «« Reisebericht als PDF (Wed, 04 Jun 2014) »» La Tomatina